Reiki



Reiki kommt aus dem Japanischen und heisst übersetzt „universelle Lebensenergie”.  In den Körpern aller Lebewesen, egal ob Mensch, Tier oder Pflanze, fliesst Energie. In der traditionellen chinesischen Medizin werden diese Energiebahnen Meridiane genannt. Kann die Energie nicht ungehindert fliessen, d. h. ist sie irgendwo im Körper blockiert, so können u. a. Krankheiten und Verhaltensstörungen auftreten. Mittels Reiki wird die Energie wieder ausgeglichen. Der Therapeut ist dabei ein Kanal für die universelle Lebensenergie und in der Lage, diese auf den zu Behandelnden zu übertragen. Wie jeder Mensch, so kann auch jedes Tier mit Reiki behandelt werden, vorausgesetzt, dass es das auch will. Auf keinen Fall sollte man es zwingen. Reiki ist eine hervorragende zusätzliche Therapieform, die unterstützend wirkt und gut mit anderen Methoden harmoniert.

Da Tier und Besitzer eine enge Beziehung zueinander haben und sich gegenseitig oft stark beeinflussen, werden viele Beschwerden beim Hund leider auch durch den Besitzer verursacht. Beispielsweise wird starke Nervosität des Besitzers auf das Tier übertragen. Daher ist es oft sinnvoll, dass in dieser Symbiose sowohl Tier als auch Besitzer ganzheitlich behandelt werden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wo die Reiki-Behandlung stattfinden sollte. Sie kann in der gewohnten Umgebung, bei der reiki-gebenden Person zu Hause oder aber auch in der Praxis des Tierarztes stattfinden. Eines darf man jedoch nicht vergessen: Tiere können beim ersten Kontakt mit Reiki durchaus mit Rückzug auf die Energie reagieren, da sie im Gegensatz zum Menschen die Energie unvoreingenommen spüren. Dies sagt noch nichts über die Qualität des Reiki-Therapeuten aus. Danach aber sind die Tiere in der Regel wahre Geniesser. Das Tier zeigt auch ganz genau, wann es genug Reiki bekommen hat und wendet sich dann ab.

 

        

           Wärmeentwicklung bei einer Reiki-Behandlung am Pferd (© Britta Vock)


Reiki kann folgendes bewirken:

  • Linderung bei Schmerzen auf Grund akuter oder chronischer Beschwerden
  • Bessere Versorgung des Körpers mit Lebenskraft (= Chi)
  • Stärkung des Immunsystems
  • Stärkung der Selbstheilungskräfte
  • Gibt innere Ruhe und Gelassenheit
  • Zur Wiedererlangung von Harmonie und Wohlbefinden
  • Freieres Fliessen des Atems und der Lebensenergie
  • Lösen von Energie- und Gefühlsblockaden




Kyō dake wa
Ikaruna
Shimpaisuna
Kansha shite
Gyō o hakeme
Hito ni shinsetsu ni

Wenigstens heute,
ärgere Dich nicht,
sorge Dich nicht,
sei dankbar,
arbeite eifrig,
sei freundlich zu allen.